Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Start Übersicht Etappen Wegzeichen Karten Etappe 1 Beschreibung E1 2 Beschreibung E2 3 Beschreibung E3 4 Beschreibung E4 5 Beschreibung E5 6 Beschreibung E6 7 Beschreibung E7 8 Beschreibung E8 9 Beschreibung E9 10 Beschreibung E10 Impressum Kontakt Links 

Beschreibung E3

Etappe 3: Von Sinzig nach Andernach (24 km)Von Sinzig aus geht es auf dem Rheinhöhenweg weiter Richtung Bad Breisig. Am Segelfluggelände Mönchsheide nehmen wir den lokalen Wanderweg Nummer 7, der nach Oberbreisig führt. Hier gibt es wie in Linz in der Kirche St. Viktor, die geöffnet ist, auch ein aus dem 13. Jahrhundert stammendes Fresko mit der Pilgerkrönung. Von Oberbreisig führt dann der einfach zu findende Weg hinunter nach Bad Breisig mit seiner Marienkirche, in der man auf einem Altarvorhang, einem Antependium, eine weitere Darstellung unseres Pilgerpatrons sehen kann. Auf die Bedeutung des Ortes als Pilgerstation weist am Weinhaus Templerhof (Koblenzer Straße) ein Schild der ehemaligen Komturei. Die Ritter des Templerordens hatten sich u.a. auch dem Schutz der Pilger verschrieben. Von Bad Breisig führt der Rheinhöhenweg an den Tennisplätzen des TC Blau-Weiß Bad Breisig zunächst nach oben, um einen bald darauf bei Rheineck wieder ins Tal zu bringen. Man könnte sich Auf- und Abstieg hier auch sparen und die kurze Strecke im Tal zurücklegen. Denn in Rheineck geht es wieder steil bergauf zur Burg Rheineck und dann weiter nach Brohl. Hier geht es in Nähe des Bahnhofs an der Brohltalstraße zum Aufstieg auf den Rheinhöhenweg (alpin anmutender Anstieg, den man nur bei trockener Wetterlage nehmen sollte!). Der Einstieg ist markiert mit Wegweisern für Rheinhöhen-, Rheinburgen- und Jakobsweg. Der weitere Weg Richtung Andernach führt zunächst durch Wald, wirkt auf einem Abschnitt durch einen Römersteinbruch etwas verwunschen, bis er vor Namedy wieder weit, idyllisch und panoramareich wird. Ein paar Kilometer weiter geht es nach Andernach hinab. In Andernach Besuch des Mariendoms. In einer Nische des Seitenaltars befindet sich eine Alabasterfigur, die Jakobus mit Pilgerstab zeigt. In der barocken Hospitalkirche St. Josef kann man ein Fresko entdecken mit einem Jakobuspilger, der bei der Seligsprechung Johannas zugegen ist und darauf wartet, dass der Bischof, wie damals bei solchen Anlässen üblich, dem Volk Münzen zuwirft. Fotogalerie >>>